BUCHLOKAL

BUCHLOKAL

Unsere unabhängige Buchhandlung steht Ihnen in Berlin Pankow mit einem feinen Sortiment und zuverlässigem Service zur Seite. Besuchen Sie uns in Alt-Pankow, dem Zentrum des Bezirks, mit den beliebten Zielen: Rathaus, Bürgerpark und Schlosspark.

Unsere Buchhandlung wurde 2019 und aktuell 2021 für ihre Arbeit und ihr Engagement mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet. Ebenso mehrfach wurden wir in unseren Leseförderungsaktivitäten mit Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet.

Unsere Veranstaltungen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Viele Ihrer Bestellungen (auch Schul- und Fachbücher), die uns bis kurz vor 18:00 Uhr erreichen, können wir Ihnen häufig bereits am nächsten werktäglichen Morgen ab 10:00 Uhr zur Abholung bereit halten.

BUCHLOKAL

Ossietzkystraße 10
13187 Berlin
00493040047333
post@buchlokal.de
Webseite

Öffnungszeiten

Montag: 10:00 19:00
Dienstag: 10:00 19:00
Mittwoch: 10:00 19:00
Donnerstag: 10:00 19:00
Freitag: 10:00 19:00
Samstag: 10:00 14:00
Sonntag: Geschlossen Geschlossen

Veranstaltungen

  • Einer von Tausend

    Oct 29

    Schloss Schönhausen / Berlin

    20:00 Uhr

    Eine Geschichte aus der Mitte des geteilten Berlins. Ungefiltert und höchst authentisch erzählt Detlef Jablonski die Erlebnisse eines Berliners und unfreiwilligen "Staatsfeindes" der DDR. Auf seiner unglaublichen Odyssee durch den Alltag Ost-Berlins und der Haftanstalten erzählt der Autor trotz aller Tragik mit überraschender Komik von einer Gesellschaft und Halbwelt, von der man bisher selten gehört hat. Eigentlich wünscht er sich nur, bei seiner richtigen Mutter zu sein. Durch einen Zufall erfährt Detlef Jablonski als kleiner Junge, dass die Erwachsenen, bei denen er in Ost-Berlin aufwächst, gar nicht seine richtigen Eltern sind. Die Pflegemutter züchtigt den Jungen, missbraucht ihn als Haussklaven und kontrolliert jeden seiner Schritte. Doch seine leibliche Mutter ist nach einer Haftstrafe nach West-Berlin abgehauen und sein Vater will nichts von ihm wissen.Mit fünfzehn Jahren unternimmt der Junge seinen ersten Fluchtversuch, mit Achtzehn scheitert er erneut damit, zu seiner Mutter zu fliehen. Er wird zu zehn Monaten Gefängnis verurteilt, die er im Arbeitslager Schwarze Pumpe verbüßt.Ungefiltert und höchst authentisch erzählt Detlef Jablonski die Erlebnisse eines Berliners und unfreiwilligen "Staatsfeindes". Wohl erstmalig beschrieben werden die Zustände und der brutale "Alltag" in einem DDR-Arbeitslager. Detlef Jablonski wurde 1955 in Jerichow im Haftkrankenhaus eines Frauengefängnisses geboren, kam von dort in ein Kinderheim und später zu einer Pflegefamilie. 1970 und 1974 versuchte er vergeblich, zu seiner leiblichen Mutter in den Westen zu fliehen. Zehn Monate verbüßte er dafür im Gefängnis, unter anderem im Arbeitslager Schwarze Pumpe. Danach wurde er jahrelang von der Staatssicherheit observiert und von der Volkspolizei kontrolliert. Ein Abiturlehrgang wurde 1979 durch die Einberufung zur NVA abgebrochen. Detlef Jablonski stellte zwei Ausreiseanträge und siedelte 1987 nach Westberlin über. Der Autor hat einen erwachsenen Sohn und lebt heute als Liedermacher in Berlin. Auch hält er Zeitzeugenvorträge in Schulen und Gedenkstätten. www.einervontausend.de

Wir freuen uns über die Unterstützung dieser Partner und Sponsoren

Aufbau Verlag C.H. Beck Diogenes Droemer Knaur DTV Hanser Kiepenheuer & Witsch S. Fischer Verlage Ullstein Buch Verlage Börsenverein des Deutschen Buchhandels Frankfurter Buchmesse Umbreit

Medienpartner

Börsenblatt Buchkultur